Download E-books Bewusstseinsverändernde Pflanzen von A - Z (German Edition) PDF

By Angelika Prentner

Der Gebrauch von bewusstseinsverändernden Pflanzen nimmt vor allem bei Jugendlichen stark zu. Statistiken zufolge haben forty% aller 14- bis 16-jährigen schon einmal eine solche Pflanze konsumiert. Nur wenige wissen jedoch über die richtige Handhabung, die Dosierung, Wirkungen und die möglichen Folgen, wie etwa Angst, Panik oder Flashbacks Bescheid. In diesem Buch erklärt eine erfahrene Pharmazeutin, wie bewusstseinsverändernde Pflanzen wirken, die Gründe des Konsums und die Problematik von Sucht und Abhängigkeit. Ebenso geht sie auf den Gebrauch der indigenen Bevölkerung im Vergleich mit unserem Kulturkreis ein und zeigt sehr anschaulich den Nutzen für die moderne Wissenschaft und Medizin auf. Auch Familien mit Kindern profitieren von der Lektüre, denn diese Pflanzen befinden sich auch in heimischen Gärten, wie z.B. die Engelstrompete, die zu den stärksten Halluzinogenen im Pflanzenbereich gehört. Zudem wendet es sich an Ärzte, Apotheker, Pädagogen, Jugendliche und an dem Thema Interessierte.

Show description

Read or Download Bewusstseinsverändernde Pflanzen von A - Z (German Edition) PDF

Best Biology books

Why We Run: A Natural History

In Why We Run, biologist, award-winning nature author, and ultramarathoner Bernd Heinrich explores a brand new point of view on human evolution via reading the phenomenon of ultraendurance and makes miraculous discoveries concerning the actual, non secular -- and primal -- force to win. instantaneously lyrical and clinical, Why We Run indicates Heinrich's signature mix of biology, anthropology, psychology, and philosophy, infused together with his ardour to find how and why we will be able to in attaining superhuman talents.

Evolution: Components and Mechanisms

Evolution: elements and Mechanisms introduces the various contemporary discoveries and insights that experience extra to the self-discipline of natural evolution, and combines them with the foremost subject matters had to achieve a primary realizing of the mechanisms of evolution. every one bankruptcy covers an incredible subject or issue pertinent to a latest knowing of evolutionary conception, permitting quick access to specific subject matters for both research or evaluation.

Fractals and Chaos Simplified for the Life Sciences

Fractals and chaos are presently producing pleasure throughout numerous clinical and scientific disciplines. Biomedical investigators, graduate scholars, and undergraduates have gotten more and more drawn to utilizing fractals and chaos (nonlinear dynamics) to numerous difficulties in biology and drugs.

Trust: A Very Short Introduction (Very Short Introductions)

Belief is integral to our daily lives, but it may be risky. with out trusting others, we won't functionality in society, or maybe remain alive for terribly lengthy, yet being overly trustful can go away us open to exploitation and abuse. and never basically is belief pragmatic, however it additionally has an ethical size: trustworthiness is a advantage, and well-placed belief advantages us all.

Additional info for Bewusstseinsverändernde Pflanzen von A - Z (German Edition)

Show sample text content

A hundred Hanf Inhaltsstoffe Fettsäuren: Die Früchte bestehen zu 25 % aus Eiweiß und zu 20 bis 35 % aus fettem, trocknendem Öl, das etwa fifty five % Linol-, 20 % Linolen- und 15 % Ölsäure als wichtigste Fettsäuren enthält. Cannabinoide: In den Samen nicht vorhanden, nur nach äußerlicher Kontamination mit dem Harz nachzuweisen. Weiters Quarternäre Basen, wie Cholin, Trigonellin, L-(+)-Isoleucin, diet okay. Anwendung Volksmedizin Die Samen oder das Öl daraus wurden früher überwiegend äußerlich bei Gicht, Rheuma, bei Bronchitis, Leiden der Blase, Nieren oder Genitalorgane und des Magen-Darm-Traktes, sowie bei Gallenbeschwerden angewendet. Heute ist ihre medizinische Anwendung weitgehend verschwunden. Dosierung Droge: als mittlere Einzelgabe gelten 1,0 g. Zubereitung Q Mazerat: Bei innerlicher Anwendung als Auszug mit kaltem Wasser zubereitet; ein halber Teelöffel wird auf 1 Glas Wasser über eight Stunden mazeriert. Q Dekokt: Die Droge wird im Verhältnis 1:10 in heißem Wasser gekocht. Q Äußerlich: Die Droge wird zerstoßen und auf die Stellen aufgelegt. Q Oleum hashish: Hanföl, Hemp Seed Oil, Huile de chanvre. Hanföl Aus den gepulverten Früchten durch Auspressen gewonnen. Frisch gepresst, wegen dem Chlorophyllgehalt, hellgrün bis grünlich-gelb, mit der Zeit braungelb; schwacher Geruch; milder Geschmack; trocknet leicht; löslich in 30 Teilen kaltem Alkohol. Zur Herstellung von Seife oder zur Einreibung als milchförderndes Mittel verwendet. In der Kosmetikindustrie wird das Öl zur Herstellung von Massageölen, Salben, Cremes oder Shampoos verwendet. Hanföl hat in der gesamten Pflanzenwelt fl mit über eighty % den höchsten Gehalt an essentiellen Fettsäuren. Entzündungen gehen schneller zurück, Infektionen von Herpes-Viren werden verringert. Zubereitungen mit Hanföl – 1–2 ml Hanföl – 1 ml Teebaumöl Gegen Insektenstiche, Warzen, Hühneraugen oder Afterjucken tropfenweise auftragen. Hanf a hundred and one – two hundred ml Hanföl – five g Ringelblume Als Badeöl verwenden. – 500 ml Hanföl – 30 g Süßholz – 25 g Kamille oder – 500 ml Hanföl – 30 g Ringelblume – 20 g Kamille Einen Ölauszug herstellen und bei allergischen Hautreaktionen, Neurodermitis und Milchschorf mehrmals täglich einreiben. Hanf-Körperlotion – – – – – – a hundred ml Rosen- oder Orangenblütenwasser 50 ml Hanföl 12 g Stearinsäure 6 g Lanolin four g Triethanolamin four Tr. Benzoetinktur Herba hashish indicae Indischer Hanf Weitere Bezeichnungen Summitates hashish, Cànem indi, Kalamo, Cánamo indio, Canhamo, Cáñamo índico, Haschisch, Haschischkraut, Kif, Marihuana, Rauschhanf, Gallow Grass, Grass, cannabis, Indian hashish, Pot, Shit, Herbe de chanvre, Hachich, Haxix, Marijuana. Verwendete Pflanzenteile fl Die Droge Herba hashish indicae besteht aus den getrockneten, blühenden oder mit Früchten versehenen Zweigspitzen der weiblichen Pflanzen fl von hashish sativa L. var. indica LAM. Vorkommen Die Droge stammt aus Vorderasien, dem indischen Subkontinent, Ägypten, Iran, Afghanistan und wird in Indien, Iran, Türkei, Israel, Nord-Afrika, SüdAfrika und im tropischen Amerika kultiviert.

Rated 4.10 of 5 – based on 48 votes